RWTH Fachgruppe Geowissenschaften und Geographie
Logo Lehr- und Forschungsgebiet Neotektonik und Georisiken Fachgruppe Geologie RWTH Aachen
English Version  
   

Das Schulprojekt geht weiter - mit dem Einhard Gymnasium

Das EMU-Projekt (Kurzform für Einhard meets University) war 2015 in Kooperation mit dem Geoverbund ABC/J (Aachen, Bonn, Köln, Jülich), dem Lehr- und Forschungsgebiet Neotektonik und Georisiken der RWTH Aachen und dem Einhard-Gymnasium Aachen ein großes Erfolg mit gigantischem Presse-Echo. Wir haben uns entschlossen auch 2018/19 mit dem Einhard-Gymnasium in Aachen weiter zu machen.

Das EMU-Projekt (Kurzform für Einhard meets University) startete in Kooperation mit dem Geoverbund ABC/J (Aachen, Bonn, Köln, Jülich), dem Lehr- und Forschungsgebiet Neotektonik und Georisiken der RWTH Aachen und dem Einhard-Gymnasium Aachen im letzten Jahr. Hierin werden den Schülerinnen und Schülern der gesamten Jahrgangsstufe 7 des Einhard-Gymnasiums die Geowissenschaften nähergebracht. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Sensibilisierung für Naturgefahren. Ein NUG Team und ein Lehrerteam begleiten das Projekt mit Exkursionen, Impulsvorträgen, einer Experimentphase und einem finalen ShakeOut-Day.


Ziele des Projektes

Wissensvermittlung von grundlegenden geowissenschaftlichen Zusammenhängen und Prozessen sowie mögliche kurz-, mittel- und langfristigen Folgen und Risiken für die Gesellschaft

Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung für geowissenschaftliche Fragestellungen und Naturgefahren

Vermittlung von vorbereitenden Maßnahmen und Verhaltensweisen im Falle eines Erdbebens mit Hilfe der Durchführung von Szenarien vor dem Hintergrund der Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler und deren Familien

didaktisch aufbereitete Infobroschüren oder Unterrichtsleitfaden im Themenfeld „Leben in einem erdbebengefährdeten Gebiet“




Exkursion zum Laacher See

Die Schülerinnen und Schüler unternahmen eine eintägige Exkursion mit einem Besuch des Deutschen Vulkanmuseums Mendig und dem LavaDome. Anschließend unternahmen sie Felduntersuchungen im Gebiet des Laacher Sees mit Besichtigungen einiger Aufschlüsse, z.B. der Wingertsbergwand. Dabei lernten Sie eine Menge über die geologischen Ereignisse in ihrer Heimatregion und die enge Verknüpfung von Topographie und Geologie.


Vorträge am Einhard Gymnasium

Professor Reicherter und sein Team hielten vor vier Klassen interessante Vorträge und schlugen für die Schülerinnen und Schüler eine Brücke von der Erdgeschichte über die Neotektonik bis hin zum Nachweis des Klimawandels mit Hilfe geologischer Arbeitsmethoden. Besonders deutlich wurde hier die Spannbreite der Themen und die vielen Berührungspunkte zu anderen Fachrichtungen, die das Forschungsgebiet des Lehrstuhls bietet.



Experimentiertage

An vier Vormittagen konnten die Schülerinnen und Schüler unter fachkundiger Anleitung experimentieren. Dabei wurden im Modell Tsunamis untersucht, Erdbebenstärken gemessen, Kometeneinschläge simuliert und Vulkanausbrüche beobachtet. Zudem holten die Kinder die weite Welt in Form von Gesteinsproben in die Schule und führten daran Untersuchungen durch.



ShakeOut-Day

Zum Abschluss des Jahres organisieren das Lehr- und Forschungsgebiet Neotektonik & Georisiken und das Einhard-Gymnasium mit tatkräftiger Unterstützung vom Geologischen Dienst und dem Roten Kreuz den ersten deutsche ShakeOut-Day Deutschlands. Über 400 Schülerinnen und Schüler informieren sich über die Auswirkungen und Gefahren von Erdbeben und führen eine gemeinsame Erdbebenübung durch. Zudem werden Spenden für die Erdbebenopfer in Nepal gesammelt.